Forster Jahrbuch für Geschichte und Heimatkunde 2013

7,50

Beschreibung

Vorwort

2013 – welch eine Jahreszahl! Jubiläen über Jubiläen und auch für unsere Heimatstadt hat dieses Jahr große Bedeutung. Deshalb kommt auch der Museumsverein der Stadt Forst (Lausitz) e.V. nicht umhin, sich den für dieses Jahr anstehenden Höhepunkten und Themen zu widmen. So spielen in der neunten Ausgabe unseres „Forster Jahrbuches für Geschichte und Heimatkunde“ natürlich der Ostdeutsche Rosengarten bzw. der ehemalige Standesherr der Herrschaft Forst-Pförten, Heinrich Graf von Brühl, eine entsprechende Rolle!

Die Redaktion des Jahrbuches hat von Anfang an darauf hingearbeitet, dass das 100-jährige Parkjubiläum und der 250. Todestag des Grafen Brühl in der Themenauswahl Berücksichtigung fanden. Und zwar mit Inhalten, die nicht die schon weitläufig bekannten Fakten wiedergeben!

So bietet die Firmen- und Familiengeschichte der Familie Engwicht einen guten Einstieg in das Thema Rosengarten, bzw. Gartenbau in Forst im Allgemeinen, denn der Firmengründer Paul Engwicht war einer der Initiatoren der ersten Rosen- und Gartenschau in Forst (L.) 1913, in deren Folge der Rosengarten entstanden ist und bis heute ein beliebtes und anerkanntes gärtnerisches Kleinod für ganz Deutschland darstellt (Schönster Park Deutschlands 2009)!

Gleiches trifft für den Beitrag von Frank Henschel zu, der uns die Fakten und Hintergründe der Sargrestaurierung des in der Forster Stadtkirche beigesetzten Grafen Heinrich von Brühl näherbringt.

Der Schreiber dieser Zeilen war selbst an der Überführung des Sarges und der Umbettung der sterblichen Reste des Grafen beteiligt.

Dies wird ein unvergessliches Erlebnis für mich bleiben!

Es ist inzwischen eine gute Tradition des Jahrbuches und auch, so denke ich, sein Erfolgsgeheimnis, dass die Themenvielfalt zu historischen Geschehnissen und Ereignissen in und um unsere Stadt, den interessierten Leser immer wieder zu unseren Büchern greifen lässt. Deshalb kommen auch in dieser Ausgabe wieder die unterschiedlichsten Inhalte zusammen. Wetter, Natur, Personalien, Kultur, Industrie, Handwerk …, der Bogen ist weit gespannt. Und genauso gespannt können unsere Leser sein, die hier wieder ein Buch in den Händen halten, das vielen Interessenslagen entsprechen wird. Lassen sie sich also entführen und begeistern und vielleicht auch selbst tätig werden. Tätig, als Autor für die Ausgabe 2014!

Für dieses Mal bleibt mir wie immer an dieser Stelle die Pflicht und das Bedürfnis, mich bei allen Mitautoren, Redaktionsmitgliedern und Sponsoren zu bedanken! Jahrelange Treue zu unserem Jahrbuch, mit trotzdem immer wieder neuen Ideen – herzlichen Dank dafür!

Verweisen möchte ich an dieser Stelle noch auf eine Publikation des Museumsvereins aus dem Jahr 2012. Im Mai erschien der Bildband „Forst (Lausitz) – Eine Stadt im Wandel der Zeit“. In diesem Buch wird an über 30 verschiedenen Standorten in unserer Stadt deren Entwicklung und Umgestaltung in den letzten 100 Jahren gezeigt. Werfen sie einen Blick hinein, sie werden die Motive des Bildbandes auch immer mit den Themen unserer Jahrbücher in Verbindung bringen können. In diesem Sinne wünsche ich ihnen für beide Ausgaben gute Unterhaltung!

Hagen Pusch

Inhalt

    • Die Straßennamen der Stadt Forst (Lausitz)
    • Straßennamen als Spiegel ihrer Zeit und unserer Stadtgeschichte, Teil 3
    • Jubiläum und Festspiele – Forst feiert
    • 100 Jahre Rosengarten – über 100 Jahre Gartenbau in der Stadt Forst (Lausitz) Erinnerungen an die Gärtnereien in der Rosenstadt Forst (Lausitz)
    • Gärtnerei Engwicht – Familie und Tradition
    • „Gut Lurch“ Ein Rückblick in die Geschichte der Aquaristik/Terraristik in Forst Teil 2: 1929-1939
    • Auf den Spuren des Raseneisensteins in der Region um Forst (Lausitz)
    • 125 Jahre Firma Lischke in Forst (Lausitz)
    • 179 Jahre Handwerkskunst in der Familie Erbsch
    • Die Inbetriebnahme des Forster Gaswerkes vor 150 Jahren und seine gedeihliche Entwicklung
    • „Zum Licht im Walde“, die Forster Freimaurerloge
    • Ehrenbürger der Stadt Forst (Lausitz) Ein vernachlässigtes Stück Forster Stadtgeschichte Teil 3: 1854 + 1882 – 1887
    • 100 Jahre Pfarrhaus in der Kirchstraße 5 in Forst (Lausitz)
    • Erinnerungen an 50 Jahre Tanzmusik in Forst (Lausitz) und Umgebung
    • Der Winter 1962/1963
    • Die Deutsche Post in Forst 1945-1990 Ein Beitrag zur Postgeschichte der Stadt Forst (Lausitz) vom 26. April 1945 bis 3. Oktober 1990 (Teil V)
    • Die Geschichte des Brühl Sarges und seine Restaurierung
    • Ein Technikdenkmal kehrt an den Ort seines Wirkens zurück
    • Nach Redaktionsschluss …

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Forster Jahrbuch für Geschichte und Heimatkunde 2013“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.