Auslobung Schülerkunstpreis
[Home] [News] [Newsarchiv] [2005] [ Auslobung Schülerkunstpreis] 

Newsarchiv 2005

Lausitzer Rundschau vom 01.09.2005

Stadt und Museumsverein loben wieder Preis aus

Schüler-Künstler gesucht

Forst.  Zum fünften Mal haben die Stadt Forst und der Museumsverein den Schüler-Kunst-Preis ausgelobt. Mit dieser Auszeichnung soll nach Angaben der Stadtverwaltung der kreative Zugang zur Kunst gefördert, sowie der «Sinn für das Abenteuer des Sehens und für das Kreativ-Gestalterische geweckt werden».

Teilnahmeberechtigt sind Schüler im Alter von 13 bis 19 Jahren, die in Forst wohnen oder zur Schule gehen. Die Schüler sollen sich auf dem Gebiet der Malerei, Grafik und Plastik künstlerisch mit ihrer Heimatstadt sowie deren Umgebung auseinandersetzen. Dabei sollten die Arbeiten einen Bezug zur Stadt Forst oder deren Umgebung erkennen lassen. Die eingereichten Arbeiten müssen gerahmt sein und dürfen das Format 100 mal 100 Zentimeter nicht überschreiten. Jeder Teilnehmer kann maximal drei Arbeiten eingereichen. Allerdings können bereits in den Vorjahren eingereichte Arbeiten nicht mehr berücksichtigt werden, erklärt die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung.

Die eingereichten Arbeiten werden von einer Jury bewertet, welche die besten drei Arbeiten prämiert. Der erste Preis beträgt 150 Euro, der zweite Preis 100 Euro und der dritte Preis 50 Euro. Die Arbeiten sind bis zum 18. November 2005 im Textilmuseum an der Sorauer Straße einzureichen.

Die Preisverleihung zum SchülerKunst-Preis findet mit der Eröffnung der Weihnachtsausstellung im Textilmuseum am 3. Dezember statt. Die eingereichten Arbeiten werden dann bis zum 6. Januar ausgestellt.  (js)

Hintergrund Mehr Informationen

Zur Ausschreibung zum Schülerkunstpreis 2005 ist ein Infoblatt erschienen. Es wird in den Schulen, im Museum, im Bürgeramt im Rathaus, in der Bibliothek, im Jugendclubhaus und im Schülerfreizeitzentrum ausgelegt. Ansprechpartnerin ist im Brandenburgischen Textilmuseum ist Michaela Zuber (Telefon 03562-97 356).