Auslobung Schülerkunstpreises
[Home] [News] [Newsarchiv] [2001] [Auslobung Schülerkunstpreises] 

Newsarchiv 2001

Schülerkunstpreis der Stadt Forst (Lausitz) 2001

Auslobung der Stadt Forst (L.) und des Museumsvereins

Meldung vom 19.April 2001

Mit der aktuellen Schülerkunstausstellung (noch bis 22. April 2001)  möchten der Museumsverein die Kreativität und den gegenseitigen Austausch der Schulen untereinander fördern. Diese Ausstellung ist zugleich auch Anlass, für die offizielle Auslobung des Schülerkunstpreises der Stadt Forst (Lausitz), initiiert von der Stadt und dem Museumsverein. Mit diesem Preis soll der schöpferische Zugang der Jugend zur Kunst gefördert sowie der Sinn für das Abenteuer des Sehens und für das Gestalterische geweckt werden. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die bewusste künstlerische Auseinandersetzung mit der Heimatstadt und ihrer Umgebung. Die Vergabeform erfolgt in drei Preisen: 500 DM, 350 DM, 200 DM sowie einer Ausstellung ausgewählter Arbeiten im Brandenburgischen Textilmuseum, zu der auch ein Katalog erscheint. Weitere Informationen können erfragt werden unter der Telefonnummer des Museums 03562/97356 oder per E-Mail: B.Schneider@museumsverein-forst.de

 


Offizielle Auslobung des
Schülerkunstpreises der Stadt Forst (Lausitz) 2001

Mit diesem Preis soll der kreative Zugang der Jugend zur Kunst gefördert sowie der Sinn für das Abenteuer des Sehens und für das Gestalterische geweckt werden. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die bewußte künstlerische Auseinandersetzung mit der Heimatstadt und der heimatlichen Umgebung.
 

Adresse: Brandenburgisches Textilmuseum
Sorauer Straße 37, 03149 Forst (Lausitz)
 
Fördertyp: Schülerkunstpreis für Bildende Kunst (Malerei, Graphik, Plastik)
 
Vergabeform: Drei Preise
  1. Preis 500 DM
  2. Preis 350 DM
  3. Preis 200 DM

Ausstellung ausgewählter Wettbewerbsarbeiten im Brandenburgischen Textilmuseum mit Publikation (in diesem Jahr ist die Eröffnung am 2. Dezember geplant).

Bedingungen: Für SchülerInnen zwischen 13 und 19 Jahren, die in Forst (L.) wohnen oder in Forst (L.) zur Schule gehen. Künstlerische Auseinandersetzung mit Themen der Stadt und der Umgebung von Forst (L.). Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht größer als 100 x 100 cm und müssen gerahmt sein.

Bewerbung: Eigenbewerbung mit höchstens 3 Arbeiten; kurzes Statement zu den Arbeiten, Kurzlebenslauf.
Termin der Bewerbung: Einreichung der Arbeiten bis 2. November 2001 im Brandenburgischen Textilmuseum Forst (L.)


Informationen unter: (03562) 97356 oder per E-Mail: B.Schneider@museumsverein-forst.de

Forst, den 16. März 2001

 

Dr. Gerhard Reinfeld
Bürgermeister der Stadt Forst (Lausitz)
Beate Schneider
Vorsitzende des Museumsvereins
der Stadt Forst (Lausitz) e.V.