Neue Maschinen
[Home] [News] [Newsarchiv] [1999] [Neue Maschinen] 

Newsarchiv 1999

Neue Präsentationsmöglichkeit für Schenkungen

Handstrickmaschine und Teppichknüpfstuhl zu besichtigen

Meldung vom 12. Dezember 1999
Handstrickmaschine, Mitte: Ullrich Müller Handstrickmachine Am Teppichknüpfstuhl: Herr Helmchen Am Teppichknüpfstuhl: Herr Helmchen

Mehrere Wochen haben die Mitarbeiter des Museums in der Tuchmacherschauwerkstatt eine kleine Fläche zum Aufstellen von weiteren historischen, handbetriebenen Textilmaschinen vorbereitet. Interessierte Besucher können jetzt den Kontermarschwebstuhl, den Hochwebstuhl und den Leinwandwebstuhl besichtigen und sich vom Personal des Museums demonstrieren lassen. Wer möchte, kann diese selbst einmal ausprobieren.

Am 7. Dezember 1999 wurde dieser neue Bereich eröffnet. Herr Ullrich Müller führte die Handstrickmaschine und Flechtmaschine vor, welche er aus dem ehemaligen Bestand der Firma Arthur Müller, Seilerei Forst (L.), gegründet 1901, dem Museum übergeben hat.

Die körperlich schwerste Arbeit für die Männer des Museums waren bei der Einrichtung des neuen Bereiches wohl aber der Transport und das Aufrichten eines Teppichknüpfstühls, welchen das Museum als Schenkung aus der Cottbuser Teppichfabrikation erhielt.

Zur Präsentation wurde Herr Helmchen, letzter zuständiger Abteilungsleiter, eingeladen. Er kam voller Freude in unser Museum nach Forst (L.), setzte sich gleich an den Teppichknüpfstuhl, begann zu erklären und zu zeigen.

Eine Schulklasse aus Cottbus besuchte das Museum und schaute dem eifrigen Arbeiter begeistert über die Schulter.

Auf der neuen Fläche in der Tuchmacherschauwerksatt werden künftig historische Schenkungen ausgestellt.