Einblicke - Forster Künstler
[Home] [Ausstellungen] [Ausstellungsarchiv] [ Einblicke - Forster Künstler] 

Ausstellungsarchiv

Erfolgreiche Vernissage
im Brandenburgischen Textilmuseum Forst(L.)
„Einblicke– Forster Künstler stellen aus“!

19.01.2007 - 18.03.2007

Mehrals 40 Aussteller präsentieren sich seit 19.01.2007 mit mehr als 120 Werken in einer für Forst in der Neuzeit bisher einmaligen Ausstellung.

Doch wie kam es dazu?

Die Antwort ist recht einfach: Immer wieder gab es im Museum Anfragen von Laien- und Hobby-Künstlern, ob es nicht möglich wäre, selbst geschaffene Bilder, Collagen oder Plastiken hier auszustellen.

Kam man dann mit ihnen ins Gespräch, stellte sich bald heraus, dass das bisher Geschaffene für eine Personalausstellung nicht ausreichte.

Hier kam nun die Idee: Warum sollte man nicht den vielen künstlerisch schaffenden Mitbürgern die Möglichkeit geben, sich im Museum gemeinsam zu präsentieren?

Dass wir mit dieser Idee richtig lagen, zeigt die breite Resonanz auf dieses Ausstellungsprojekt.

Neben vielen bekannten Namen, wie Manfred Gebhardt, Heike Mäbert, Jürgen Roy, Gottfried Junghans und Ulrich Acksel, gibt es viele, deren Namen in diesem Rahmen erstmals an die Öffentlichkeit gelangen. Während der jüngste Teilnehmer 22 Jahre zählt, sind die beiden ältesten bereits 91 und 93 Jahre.

Bedingung zur Ausstellung war, dass der Künstler ein Forster ist bzw. dass sich seine Beziehung zur Stadt in einem Forster Motiv widerspiegelt.

Deutlich zeigt sich in allen Werken die Liebe und Kreativität, mit der gearbeitet wurde. Hier braucht sich niemand zu verstecken.

Bereits zur Vernissage ließen sich rund 140 Gäste vom vielfältigen künstlerischen Schaffen gefangen nehmen, lobten die ausgestellten Werke und machten zugleich Mut für weitere ähnliche Projekte.

Die Finissage dieser Ausstellung am 18. März 2007 ist mit einer besonderen Aktion verbunden. Seit einiger Zeit läuft eine große Spendenaktion zur Sanierung der Forster Stadtkirche St. Nikolai. Der Museumsverein der Stadt Forst (L.) e.V. möchte dazu auch einen Beitrag leisten und hat in Absprache mit ausstellenden Künstlern die Idee entwickelt, einige der gezeigten Werke zu versteigern. Der Erlös dieser Kunstauktion soll in voller Höhe dem Kirchbauverein übergeben werden, damit die Sanierung, wie geplant, durchgeführt werden kann und uns das geschichtsträchtige Gebäude noch lange erhalten bleibt.